Willkommen

Cyborg Franky

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Cyborg Franky

Beitrag von Ruffyfan am So Feb 27, 2011 5:41 pm

Franky



Franky, dessen echter Name Cutty Framm lautet, ist der Schiffszimmermann der Strohhut-Bande und war einst der Boss der Schiffsverschrottungstruppe Franky Family in Water 7. Um sich vor der Weltregierung zu verstecken, nannte er sich nach seiner Rückkehr nach Water 7 Franky, um unerkannt zu bleiben. Seitdem nennen ihn alle bis auf Spandam so.

Persönlichkeit

Frankys Traum ist es, sein Traumschiff zu bauen (welches er bereits in Form der Thousand Sunny besitzt), mit dem er dann um die ganze Welt segelt. Schon als Kind half er seinem Meister und Vorbild Tom, von dem er den Schiffsbau gelernt hat. Allerdings wurde er dann nach Toms Tod Schiffsdemontierer und Boss der Straßenverbrechergang der Franky Familie. Dadurch verlor er sein Ziel aus den Augen, doch entflammte seine Leidenschaft, als er sich die 200.000.000 Berry von der Strohhutbande gestohlen hat, um damit sein lang ersehntes Adamsholz zu kaufen, welches sehr widerstandsfähig ist. Nach den Ereignissen auf Enies Lobby hat Franky dann die Thousand Sunny aus diesem Holz für die Strohhutbande gebaut. Als neuer Schiffszimmermann kümmert er sich regelmäßig um die Thousand Sunny und repariert es, wenn es beschädigt wird.




Frankys Persönlichkeit ist manchmal sehr zwiegespalten. Während er meistens sehr auf taff macht, kann er schon im nächsten Moment, wenn er eine herzergreifende Geschichte hört, lautstark zu weinen anfangen, so wie im Falle von Lysops Kampf gegen Ruffy. Wenn ihn dann jemand darauf anspricht, schreit er denjenigen an, dass er nicht weint. Dabei spielt er dann manchmal auf seiner Gitarre, die er als Hobbymusiker benutzt, um Eindrücke zu verarbeiten. Seine Musik ist meist melancholischer Natur und wird von dem Cyborg als Druckventil genutzt. Seine Persönlichkeit kann auch durch andere Getränke beeinflusst werden. Er benimmt sich dann dem Getränk entsprechend, wie zum Beispiel auf Enies Lobby, als er Gemüsesaft zu fassen bekam und sich wie ein arbeitender Landwirt aufführte und nicht mehr wie ein Kämpfer wirkte. Außerdem besitzt Franky die Angewohnheit, einen besonderen Tanz aufzuführen, wenn er sich über etwas freut. Zum Schluss posiert er dann in einer bestimmten Haltung und ruft "SUPER!". Franky benutzt außerdem den Begriff "Hentai" wenn er sich in seinen Franky Zentaur verwandelt was "pervers" bedeutet. Dazu fühlt er sich auch angesprochen, wenn jemand "Hentai" ruft, so zum Beispiel im Kampf gegen die Tobiuo Riders, wo Duval den Befehl zur "Formation", ebenfalls mit "Hentai" ausgerufen, gab, wo Franky dachte, er würde angesprochen werden.



Fähigkeiten und Stärke

Franky ist als Cyborg stärker als normale Menschen, da er viele technische Hilfsmittel in sich trägt und seine gesamte Front aus Metall besteht. Diese kann er benutzen, um Personen vor einem Kugelhagel zu beschützen oder etwas ähnliches abzuwehren, wie im Falle auf Enies Lobby, wo er Robin vor den Kugeln der Marinesoldaten beschützte. Sogar Frankys Haare können messerscharf sein, was man an seinem Franky Triangle Jacker sieht, wobei er seine Koteletten als Wurfmesser benutzt. Einzig und allein sein Rücken und seine Geschlechtsteile, die sich Robin auch auswählte, als sie ihn mit ihrem Dos Fleurs, Grab quälte, um ihn zu überzeugen, in die Strohhutbande einzutreten, sind menschlich geblieben und bieten für seine Gegner eine Schwachstelle. Die meisten Hilfsmittel und Waffen sind in seinem linken Arm eingebaut, so auch sein Weapons Left, die in seiner Handfläche sogar ein Visier enthält. Sein Coup de Vent, den er mit beiden Armen ausführt, richtet schweren Schaden an. Bei seiner ersten Anwendung gegen die Zimmerleute der Galeera verwüstete Franky fast das gesamte Dock 1. Auch gegen PX-4 zeigte die Luftkanone Wirkung und der Pacifista wurde weit weggeschleudert. Mit seinen Fähigkeiten konnte er sogar die Übermenschen und CP9-Agenten Eule und Nero besiegen.



Der Ursprung seiner Kraft ist auf die Cola zurückzuführen, die er in seinem Bauch verstaut. Frankys Luftkanone, sowie sein Coup de Poo, wobei der Cyborg seinen Po aufbläst, werden mit Cola betrieben. So konnte er sich und Robin kurz aus Spandams Gewalt befreien und auf den Balkon des Justizturmes gelangen. Wenn Franky andere Getränke zu fassen kriegt, verändert sich sogar sein ganzes Auftreten bis hin zur Stärke. Auf Enies Lobby erhielt er anstatt Cola Gemüsesaft von Chopper. Franky war nun ganz auf einem "Fresh-Trip". In dieser Form konnte er den vegetarischen Punch ausführen, der allerdings keine all zu große Wirkung bei Eule zeigte.Eine weitere Fähigkeit Frankys ist, sich in einen Zentaur zu verwandeln, wobei er diese Verwandlung bei seinen Anwendungen in Kombination mit einer anderen Attacke einsetzt. Dabei teilt er seine Beine und sein Becken und macht aus 2 Beinen 4. Diese Technik nutzt er, um seine Gegner im Griff zu halten, um ihnen dann mit ein paar gezielten Faustschlägen den finalen Schlag zu verpassen, wie im Kampf gegen Nero.

Aber Franky besitzt nicht nur kämpferische Fähigkeiten, sondern auch handwerkliche, denn er ist der Schiffszimmermann der Strohhutbande. Er kann gut improvisieren und baut aus herumliegendem Schrott mal schnell nützliche Sachen, so auch, als Oz die Brücke zu Peronas Zimmer zerstörte. Aus Holzbrettern zimmerte er binnen weniger Sekunden eine feste, stabile Brücke. Auch im Kampf gegen Oz bewies er seine Fähigkeiten, als er mit seinem Franky Sky Walk eine Treppe aus Holzlatten baute. Aber auch Waffen kann sich Franky bauen, wie zum Beispiel seine Heavy Nunchaku, die er aus zwei Säulen und Widerhaken bastelte. Zudem ist er ideenreich. Er baute die Thousand Sunny, das neue Schiff der Strohhutpiraten, welches sogar einen Rückwärtsgang, Chicken Voyage, besitzt und die Gaon Kanone, die im Kampf gegen die Tobiuo Riders fast alle fliegenden Fische und den Stützpunkt erledigte.



Vergangenheit

Lehrlinge unter Schiffsbauer Tom

Als er noch ein Kind war, warfen ihn seine Eltern (Piraten) von ihrem Schiff aus ins Meer. Er wurde anschließend vom legendären Schiffsbauer Tom gerettet, der ihn zu seinem Lehrling machte. Von ihm lernte er alles über das Bauen von Schiffen in Toms Schiffsbaufirma Toms Workers. So verbrachte der junge Franky die meiste Zeit damit, kleine Kampfboote zu bauen, die er Battle Frankys nannte und dafür konstruiert waren, Seekönige zu jagen und zu töten. Allerdings musste Franky ganze 34 Schiffe bauen, um endlich das Boot zu erhalten, das auch in der Lage war, einen Seekönig zu erlegen. Toms anderer Lehrling war Eisberg, der Franky diesen Spitznamen gab, da er fand, dass Cutty Framm ein komischer Name sei. Mit diesem streitete er sich oft, da Eisberg Frankys Idee mit den Kampfbooten für totalen Schwachsinn hielt. Zu Frankys anderen Bekannten zählten auch Oma Cocolo, die bei Toms Workers eine Angestellte war, und der Sumoringerfrosch Yokozuna, der neben Franky und Eisberg ebenfalls in Toms Firma arbeitete.



Toms Prozess und seine Pläne

Eines Tages, um die wirtschaftliche Lage Water Sevens wieder anzukurbeln, entwarf Tom die Seezüge. Allerdings wäre sein Plan fast daran gescheitert, da plötzlich ein Justizschiff auf Water 7 ankam und den Fischmenschen verhaftet und ihn verurteilen ließ, da er die Oro Jackson, das Schiff des Piratenkönigs Gol D. Roger baute. Er bekam die Todesstrafe auf Enies Lobby. Um seine Hinrichtung aufzuschieben, trug Tom dem Richter vor, dass er gerade einen Seezug entwickelt, der über das Wasser fahren kann. Der Richter gewährte Tom 10 Jahre Zeit, um den Seezug zu bauen. Zurück im Unterschlupf war Franky wütend auf Toms Verurteilung, da die Oro Jackson das beste Schiff der Welt war und über die gesamte Grandline gesegelt ist. Seiner Meinung nach hat es Tom nicht verdient, auf Enies Lobby hingerichtet zu werden. Dieser nahm es aber ganz locker, woraufhin Franky wütend rausstürmte und Yokozuna zeigte, wie man richtig krault. Eisberg plädierte dafür, dass Tom ihn rausschmeißt, er aber meinte, dass er erstaunt war und Franky es sich verdient hätte, in der Firma zu bleiben, da seine Schiffsbautechnik eigentlich sehr gut ist. Als er Franky das erste Mal auf der Schiffswrackinsel sah, der dort aus Schrott richtige Kanonen baute, war er ziemlich erstaunt. So vergingen 13 Jahre und der Seezug wurde langsam fertiggestellt und konnte seine Jungfernfahrt auf dem Meer aufnehmen.

Spandams Intrige

Man wartete nun auf einen Freispruch für Tom seitens der Regierung. Doch Spandam, zu dieser Zeit Leiter der CP5, erschien auf der Schiffswrackinsel und verlangte von Tom die Pläne der antiken Waffe Pluton, die unter den Schiffsbauern von Water 7 von Generation zu Generation weitergegeben werden. Tom aber versichert ihm, dass er die Pläne nicht besitzt und warf ihn aus seinem Unterschlupf. Spandam wollte nicht schon aufgeben, schmiedete also einen Plan und wollte Tom eines Verbrechens beschuldigen, um so an die Pläne zu kommen. Nach Spandams Besuch übergab Tom die Baupläne Franky und Eisberg. Vor Begeisterung wollte Franky das Schiff gleich bauen, was Eisberg zu gefährlich war und nahm die Pläne an sich.
Es war der Tag für Toms Prozess gekommen und niemand rechnete mehr mit dem Todesurteil. Kurz bevor die Gerichtsverhandlung auf dem Justizschiff begann, wurde es plötzlich mit Kanonenschüssen angegriffen. Franky, der auch schon anwesend war, musste entsetzt feststellen, dass eine kleine Flotte von Kampfbooten das Justizschiff und den Hafen beschossen, nämlich seine eigenen Battle Frankys! Auch Eisberg hatte den Angriff bemerkt und arlamierte Tom, der die Flotte sofort aufhalten wollte. Verantwortlich dafür waren die Agenten der Weltregierung unter Spandam, der sich die Kontrolle über die Battle Frankys holte. Währenddessen waren Eisberg und Tom bei der Flotte angekommen und wollten sie aufhalten. Zu ihrer Überraschung aber waren die Schiffe unbemannt, da die Agenten zuvor von Bord gesprungen waren. Es näherten sich zwei weitere Battle Frankys und zerstörten die, auf denen sich Tom und Eisberg befanden. Franky erreichte nun auch die Schiffswrackinsel und musste geschockt erkennen, dass alle seine Schiffe zerstört worden sind. In den Trümmern fand er die verletzten Eisberg und Tom. Eisberg rappelte sich auf und schlug Franky und eröffnete ihm, dass Spandam dafür verantwortlich wäre. Er wusste auch, dass er Toms Workers die alleinige Schuld für den Angriff in die Schuhe schieben wird und Toms Verurteilung wieder gelten würde. Eisberg würde Franky nicht verzeihen, wenn das Toms Ende bedeuten sollte!



Der verletzte Tom mischte sich ein und verteidigte Franky, dass er keine Schuld an dem Desaster hätte. Franky entschuldigte sich bei ihm. Im gleichen Moment tauchten die Stadtbewohner und Spandam auf. Sein Plan war aufgegangen und Tom, Eisberg und Franky wurde die Schuld an dem Angriff auf das Justizschiff gegeben. In einem neuen Prozess versuchte Franky ihre Schuld abzuwenden und Spandams Plan zunichte zu machen, doch die Stadtbewohner und der Richter glaubten ihm kein Wort. Spandam meinte zu ihm, dass es eindeutige Beweise gibt, woraufhin Franky beteuerte, dass er mit seinen Kampfbooten nichts mehr zu tun haben wolle. Von Wut erfasst, sprengte Tom seine Handschellen und schlug Franky zu Boden.

Nach seiner Rede zu Franky wusste er, wie sich sein Schützling fühlt, nachdem seine eigenen Schiffe dieses Massaker angerichet haben und schlug Spandam für Franky und Eisberg aus Rache kurzerhand nieder. Tom wollte weiter auf Spandam einschlagen, allerdings wurde er von Marinesoldaten mit Betäubungskugeln beschossen. Spandam war erleichtert und wieder siegessicher. Kurz darauf gestand Tom den Angriff auf das Justizschiff und bat den Richter, für seinen Bau des Seezugs eine Straftat streichen zu lassen und wünscht sich das Verbrechen auf das Justizschiff, was ihm der Richter gewährt. Franky war entsetzt. Tom erklärte ihm, dass sein Ziel, die Stadt wieder aufzubauen, erreicht wurde. Spandam wollte den zusammengebrochenen Fischmenschen erschießen lassen, doch der Richter wollte Tom wegen des Baus der Oro Jackson nach Enies Lobby überführen, da diese Straftat noch nicht vergolten war. Eisberg und Franky wurden dagegen freigelassen. Wütend über Spandams Verhöhnung an Tom griff sich Franky ein Gewehr und entstellte mit einem gezielten Schlag Spandams Gesicht. Franky hatte es nun mit mehreren Marinesoldaten zu tun und musste nach einer kurzen Auseinandersetzung fliehen, da er von einem Gewehr getroffen wurde.

Als Tom mit dem Puffing Tom nach Enies Lobby überführt wurde, stellte sich Franky ihm mit einer Bazooka in den Weg, um ihn aufzuhalten. Doch als auch die Bazooka nicht gegen den robusten Seezug ankam, wurde Franky von ihm überrollt, als auch er selbst vom Seezug erfasst wurde. Auch wenn seine Leiche nie gefunden wurde, erklärte man ihn für tot. Doch Franky überlebte schwerverletzt und reparierte seinen Körper mit Schrott von Schiffen. Seitdem ist er ein Cyborg (kybernetischer Organismus) und verfügt über einige tolle Extras.



Rückkehr nach Water 7

Vier Jahre danach kehrte er nach Water Seven zurück, um Eisberg zu sehen. Dieser gab Franky die Pläne der Pluton, die er einst von Tom bekam. Während dieser Zeit lernte der Cyborg seine Franky Family kennen und stieg mit ihnen als Boss ins Schiffsdemontierungsgeschäft ein.

Gegenwart

Water 7

Franky war Anführer der Familie Franky, welche der Strohhutbande 200 Millionen Berry gestohlen hat. Lysop, der das Geld beaufsichtigt hat, begibt sich alleine zum "Franky House", weil er sich schämt, das Geld durch Unachtsamkeit verloren zu haben. Ausgelacht von der Familie Franky, schlagen sie die Langnase brutal zusammen und Franky macht sich mit den 200 Millionen Berry auf den Weg, um etwas auf dem Schwarzmarkt einzukaufen. Um Lysops Versagen zu rächen, zerstören Ruffy, Zorro, Sanji und Chopper das Franky House. Das war der Anlass dazu, dass Franky, nachdem er von seinem Einkauf zurück gekommen ist, einen Wutanfall bekommen hat und somit Ruffy zum Kampf herausfordert. Dieser Racheakt wird allerdings von der Firma Galeera nicht geduldet, da das Schlachtfeld eines ihrer Docks ist. Sie mischen sich ein und der Kampf endet unentschieden.



Während Robin mit der Cipherpol 9 (CP9) ein Attentat auf Eisberg ausführt, verbreitet die Familie Franky auf Anordnung ihres Bosses die Nachricht, dass sie die Langnase entführt haben und töten werden, um so Ruffy aus der Reserve zu locken, damit Franky seinen Kampf beenden kann. Franky begibt sich also zur Schiffswrackinsel und kidnappt Lysop samt der Flying Lamb. In seinem Unterschlupf plaudern sie aber sogar miteinander und Lysop erzählt Franky, während er diese repariert, dass er die Flying Lamb über alles liebt, da sie bisher alle Abenteuer zusammen überstanden haben und das Schiff von seiner Freundin Kaya ist. Dabei erwähnt Lysop auch die mysteriöse Gestalt, die auf Skypia die Flying Lamb reparierte. Franky weiß um die Legenden, die sich um diese mystische Gestalt ranken und nennt den Namen dieses Wesens: Der Klabautermann. Während dieser Unterednung fängt Franky auch an zu weinen und Gitarre zu spielen, um diese rührselige Geschichte zu verarbeiten. Nachdem die CP9 in Eisbergs Villa ihr Werk verrichtet haben und das Gebäude entzünden, machen diese sich auf den Weg zu Frankys Unterschlupf, um ihn mit Robin nach Enies Lobby zu bringen, da er die Baupläne der sagenumwogenen antiken Waffe Pluton besitzt, die ihrer Meinung nach nicht in falsche Hände geraten darf. Als sie sehen, dass sich Lysop bei Franky befindet, nehmen sie ihn gleich mitgefangen. Dabei lässt die Geheimorganisation auch gleich die Flying Lamb zu Wasser, die gerade von Lysop notdürftig repariert wurde, und überlassen sie der tosenden Aqua Laguna, die das Schiff mit Sicherheit zerstören würde. Die beiden Gefangenen werden nun mit dem Puffing Tom nach Enies Lobby gebracht, wo sie sich ihrem Urteil stellen sollen.



Das Seezugrennen

Während der Zugfahrt werden Franky und Lysop von Sanji (widerwillig) befreit. Franky stimmt zu, bei der Rettungsaktion von Robin mitzuhelfen. Dabei treffen die Drei auf Wanze. Sanji erklärt sich bereit diesen zu bekämpfen. Franky muss einen anderen Weg vorwärts finden und entschließt sich über die Wagondächer zu klettern. Auf dem Dach des nächsten Wagons wird er jedoch von Nero erwartet. Es kommt zum Kampf, den der Cyborg dank seiner außergewöhnlichen Waffen und Fähigkeiten gewinnt. Nero wird durch Frankys Ultimate Hammer durch das Dach in den Zugwagon geschlagen. Er trifft auf Sanji und betritt zusammen mit ihm das Abteil der CP9. Durch ein Ablenkungsmanöver von Lysop kann Robin (leider nur kurzzeitig) befreit werden. Nach der Abkopplung des Wagons von dem der CP9, benutzt Bruno Air Door, wodurch er Robin wieder in den Zug der CP9 zurückbringen kann. Kalifa zieht den Zug mittels ihrer Dornenpeitsche wieder an den Zug heran und Franky wird erneut festgenommen. Lysop und Sanji können verschwinden und werden später von Ruffy & Co., die dem Puffing Tom mit dem Rocketman gefolgt sind, aufgesammelt.



Enies Lobby

In Enies Lobby angekommen, attackiert Franky gleich einige Marinesoldaten. Auf dem Weg Richtung Justizturm ist er ganz fasziniert von der Tiefe des Wasserfalls, wird aber letztendlich im Justizturm gefesselt. Als die Strohhutbande schließlich auf die Insel kommt, schafft es Ruffy im Alleingang bis zum Gerichtsgebäude vorzudringen und kann Bruno dort besiegen. Das ist der Anlass zum Fluchtversuch von Franky. Er schnappt sich Robin und saust mit Coup de Poo durch die Wand, wo er auf dem Balkon landet. Dort verlangt er, dass Robin verkündet, dass sie wieder mit der Strohhutbande reisen will. Nach langer Diskussion sagt Robin, dass sie leben möchte. Die Strohhutbande auf dem Justizturm, gegenüber dem Balkon macht sich zu Kampf bereit. Spandam befiehlt daraufhin, Franky und Robin abzuführen. Das ist der Anlass dazu, dass Franky den Bauplan der Pluton hervorholt und diesen, zum Schock der CP9 und Spandam, verbrennt.



Daraufhin wird er von Spandam über das Geländer geworfen und fällt in die Tiefe. Glücklicherweise kann er von der Strohhutbande gerettet werden, da diese mit dem Seezug in den Justizturm rast, an dem Franky sich festhalten kann. Im Turm kommt es zu Kampf der Strohhutbande und Franky mit der CP9 um die Schlüssel für Robins Handschellen. Franky, der auf dem Weg in die Küche ist, um seine Cola-Vorräte wieder aufzufüllen, trifft auf Eule. Dieser Kampf wirkt zuerst ausgeglichen, doch als Franky nach einigen Versuchen dank Chopper an drei Flaschen Cola kommt, kann Franky den CP9-Agenten recht schnell besiegen und kommt in den Besitz seines Schlüssels. Daraufhin will er Chopper, der sich in seine Monsterform verwandelt hat, zur Vernunft bringen. Er tüftelt mit Nami einen Plan aus und schießt das Monster mit einem Coup de Vent ins Wasser, woraufhin Franky das nun zurückverwandelte Rentier retten kann. Nach dieser Aktion versucht er Robin zu retten. Auf dem Weg stößt er auf die kämpfenden Ruffy und Lucci. Der Strohhut verhindert, dass Franky von Lucci ausgeschaltet wird. Der Cyborg schafft es schließlich auf die Brücke des Zögerns und kann verhindern, dass die Archäologin von den Marinesoldaten erschossen wird. Danach befreit Franky Robin von den Handschellen, woraufhin es zum Kampf mit der Marine kommt. Dabei kämpft Franky gegen Kreiselrad und Berry Good. Nachdem Ruffy den Kampf gegen seinen Widersacher gewonnen hat, gibt es keinen Ausweg mehr, von Enies Lobby zu fliehen. Die Brücke des Zögerns ist von allen Seiten von der Buster Call Flotte attackiert worden und bietet keinen Ausweg mehr. Dank der Flying Lamb, die aus unerklärlichen Gründen ohne Besatzung zur Justizinsel gesegelt ist, können sich die Strohhutbande und Franky trotzdem retten. Auf dem Rückweg nach Water 7 bricht jedoch die Flying Lamb auseinander. Um dem Schiff die letzte Ehre zu erweisen, schenkt Ruffy ihr den Feuertod und Franky fühlt mit der Strohhutbande mit.



Zurück in Water 7

Während den Geschehnissen auf Enies Lobby ist auch die Ware angekommen, die sich Franky von den 200 Millionen Berry gekauft hat. Er bietet der Strohhutbande an, als Ausgleich für seine Befreiung, sein "Traumschiff" zu bauen, womit die Strohhutbande die Grandline weiter umsegeln soll. Nach deren Einwilligung fängt der Zimmermann an, das Schiff zu bauen, wobei er Unterstützung von Pauly, Tilestone, Louie-Louie und Eisberg erhält. In der Zwischenzeit erhält Franky schließlich wegen den Vorfällen in Enies Lobby sein erstes Kopfgeld, welches 44 Millionen Berry beträgt. Daher fragen die Anhänger der Familie Franky, ob Ruffy ihn nicht mitnehmen könne. Ruffy willigt sofort ein und hatte sowieso vor, Franky als neues Mitglied der Bande anzuheuern. Bald darauf ist das Schiff fertig. Allerdings ist Franky nicht da, um das Schiff zu zeigen, da Franky davon ausgeht, dass er von Ruffy gefragt wird, ob er nicht in die Piratenbande einsteigt.

Daher übernimmt Eisberg den Job und präsentiert der Bande ihr neues Schiff. Dieser rät ihnen auch, dass die Strohhüte Franky vermutlich zwingen müssen, damit dieser Teil ihrer Bande wird, weil Franky immer noch eine Art Verpflichtung gegenüber Water 7 verspürt, da er die Insel früher vor Verbrechern beschützt hat. Daher klaut die Familie Franky dessen Unterhose, wobei sie von den Strohhüten Hilfe erhält. Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch die Wasserstadt vom nackten Franky und einer langen Diskussion, entscheidet sich Franky mitzukommen (mithilfe eines "Denkanstoßes" von Robin). Nachdem die Bande den Anker gelichtet hat, müssen sie noch vor Ruffys Großvater, Vizeadmiral Garp, und der Marine entkommen. Nachdem die Strohhutbande auch Lysop wieder in die Crew zurückgeholt hat, will sie mithilfe von Frankys neu erbautem Schiff fliehen. Bevor sie flüchten, geben sie dem neuen Schiff einen Namen: Thousand Sunny! Die Crew macht sich nun auf Anweisung von Franky daran, die Segel einzuholen. Unter fragenden Blicken der Marine, aktiviert Franky das Soldier Dock System und kann mithilfe eines Coup de Bust vor den Schiffen der Marine fliehen, wobei das Schiff durch Cola-Energie 1 Kilometer weit durch die Luft geschleudert wird.



Thriller Bark

Während der Reise durch das mysteriöse Dreieck lernen die Strohhüte das Skelett Brook kennen. Danach erreichen die Piraten die "Thriller Bark", eine "Geisterinsel". Nach dem Verschwinden von Lysop, Nami und Chopper machen sich die übrigen Mitglieder auf die Suche nach ihnen und laufen dabei einigen Zombies über den Weg, die allerdings recht bald mit dem Kopf voraus in der Erde stecken. Nachdem sie vom Herren dieser Insel, Gecko Moria, erfahren haben, machen sich die Piraten auf den Weg zur Villa von Doktor Hogback. Dort vernichten sie einige Überraschungszombies, wobei Sanji, Zorro und Ruffy entführt werden. Franky und Robin versuchen noch Ruffy zu befreien, werden aber von der Affenspinne Tararan aufgehalten. Diesen können sie aber mithilfe von Brook besiegen. Anschließend erfahren sie, dass Salz der Schwachpunkt der Zombies ist und dringen weiter vorwärts. Nach dem Erwachen von Ruffy, Zorro und Sanji auf der Thousand Sunny, will die Bande zurückschlagen. Auf dem Weg zu Gecko Moria stürzt allerdings die Treppe zur Mastvilla ein, da Oz aus Versehen darauf fällt. Glücklicherweise kann Franky auf die Schnelle eine Brücke bauen. Nach Zorros Kampf gegen Ryuma taucht Oz plötzlich auf, der auf Morias Befehl hin die Strohhutbande vernichten soll und es kommt zum Kampf. Nach einer Reihe Combo-Attacken schaffen es die Strohhüte diesen zu besiegen. Letzten Endes schafft es auch Ruffy, Moria zu besiegen und die Schatten kehren wieder zu ihren Besitzern zurück. Aber es kommt zu einer Begegenung mit Bartholomäus Bär, der Ruffys Kopf haben will. Während eines Kampfes mit Zorro, muss auch Franky von Bärs Teufelskraft einstecken. Nach einem gewaltigem Ursus Shock gehen auch alle anderen Anwesenden bewusstlos zu Boden, abgesehen von Zorro, der gleich danach wieder aufsteht. Er kann im Verlauf des Kampfes gegen den Samurai überleben, weshalb die Strohhutbande nach Erhalt einer Vivre Card von Lola weitersegeln kann.





Sabaody Archipel

Nachdem die Strohhutbande Kamy und Pappag getroffen, die Tobiuo Riders besiegt und Duval ihr neuer Freund geworden ist, erreichen sie das Sabaody Archipel, um die Thousand Sunny coaten zu lassen, damit sie zur Fischmenscheninsel reisen können. Franky, Sanji und Lysop bleiben erstmal auf dem Schiff, während die restlichen Mitglieder das Archipel erkunden. Als Chopper voller Sorge anruft, dass Kamy von Menschenhändlern entführt wurde, kontaktiert Sanji die Tobiuo Riders und rücken zusammen aus. Bald darauf sind sie an ihrem Zielort, der Human Auction, angekommen. Nach Ruffys Schlag gegen Sankt Charlos kann Kamy aber gerettet werden. Die Strohhutbande kann der Marine, die die Human Auction umstellt hat, entkommen, findet sich mit Silvers Rayleigh, seines Zeichens Ex-Vize der Roger Piratenbande und professioneller Coater, in Shakuyaks Bar zusammen, der sich dazu bereit erklärt, die Thousand Sunny zu beschichten. Anschließend kommt es zu einer Auseinandersetzung mit einem Pacifista, welchen sie gemeinsam besiegen können. Doch schon gleich danach tauchen die drei mächtigsten Gegner auf, mit denen sie es je zu tun hatten: Admiral Ki Zaru und Sentoumaru mit PX-1. Zu allem übel erscheint auch noch Bartholomäus Bär, um die Strohhutbande zu bekämpfen. In dessen Ausgang wird die gesamte Strohhutbande von Bärs Teufelskraft getrennt und auf eine drei Tage und Nächte lange Reise geschickt.




Karakuri




Auf diese Winterinsel wurde Franky von Bartholomäus Bär geschleudert. Zwar befand er sich immer noch auf der Grandline, allerdings getrennt von seinen Freunden. Der Cyborg wurde von den Einwohnern des Landes entdeckt und wurde sogleich vom futuristisch aussehenden Hund Taroimo angegriffen. Er überstand den Angriff weitestgehend unbeschadet, hatte jedoch mit der Kälte zu kämpfen. Um sich aufzuwärmen, vollführte er seinen üblichen Tanz, wobei er gleich die Einwohner mitriss, die seine Posen nachahmten.Später wurde Franky von wütenden Tier-Cyborgs verfolgt, die ihm an den Kragen wollten. Anschließend traf er auf die Leute, die ihn davor bewahrten, in der Kälte zu erfrieren, nachdem er auf Karakuri landete. Sie kamen an Dr. Vegapunks Labor vorbei und ein alter Mann erklärte Franky, dass Vegapunk der Stolz des Landes sei, da er ein bedeutendes Genie ist. In seiner Jugend versuchte Vegapunk, dass Land mit Erdwärme zu heizen, was jedoch aufgrund fehlender Mittel scheiterte. Franky war von dieser Geschichte sichtlich gerührt. Der Cyborg hatte vor in dieses Labor einzudringen, da er darin den einzigen Eisbrecher vermutete, um von Karakuri zu verschwinden. Da Franky von Ruffys Situation erfuhr, wollte er so schnell wie möglich zurück zum Treffpunkt. Der alte Mann warnte den Schiffsbauer noch, nicht den im Labor vorhandenen Selbstzerstörungsknopf zu drücken, worauf Franky ihn fragte, warum er sowas denn tun sollte. Unerwartet traf Franky in Vegapunks Labor auf Marinesoldaten, die die Erfindungen und Pläne von Vegapunk bewachten. Zusammen mit den Cyborg-Tieren verfolgten die Marinesoldaten Franky durch das Labor, wobei er zahlreiche Blaupausen Vegapunks fand. Er war schwer beeindruckt, denn die Pläne waren sehr weit fortgeschritten. Die Marinesoldaten machten Franky klar, dass wenn er auch nur irgendetwas im Labor beschädigte, er das Gesetz brechen würde. Während seinem Aufenthalt im Labor fand Franky auch einen großen Knopf mit einem Piratensymbol darauf. Er fragte sich, was das Piratensymbol auf dem Knopf zu suchen hat, erkannte aber nicht, dass es sich um den Selbstzerstörungsknopf handelte und drückte drauf. Das Labor wurde in einer gigantischen Explosion zerstört. Die Marinesoldaten benachrichtigten umgehend das Marinehauptquartier von diesem Vorfall.





Da Franky ein Cyborg ist, überlebte er die Explosion, auch wenn dabei seine äußere Hülle schweren Schaden davon trug. Später las er in der Zeitung von Ruffy und dessen sechzehnfaches Läuten der Glocke in Marine Ford. Franky verstand sofort, dass dies eine verschlüsselte Nachricht an ihn und den Rest der Crew ist und worum es geht.
avatar
Ruffyfan
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 205
Kopfgeld : 17614
Bewertungssystem : 1
Anmeldedatum : 27.02.11
Alter : 19
Ort : Dortmund

Benutzerprofil anzeigen http://isr-anno.aktivforum.org/forum

Nach oben Nach unten

Re: Cyborg Franky

Beitrag von mugiwaraboushi am So Mai 22, 2011 1:25 am


Später las er in der Zeitung von Ruffy und dessen sechzehnfaches Läuten der Glocke in Marine Ford. Franky verstand sofort, dass dies eine verschlüsselte Nachricht an ihn und den Rest der Crew ist und worum es geht.

ein kleiner Fehler.. die nachricht war nicht das 16fache läuten, sondern das tatoo an luffys rechtem arm^^

ich find franky is einfach der hammer.. sein suuuuuuper gefällt mir voll *_*
er hatte zwar ne schlimme vergangenheit mit seinem meister tom und so aber er hat sich ziemlich gut entwickelt^^

außerdem hat er tolle arbeit mit der thousand sunny geleistet^^
avatar
mugiwaraboushi
Mitglied
Mitglied

Anzahl der Beiträge : 45
Kopfgeld : 4251
Bewertungssystem : 0
Anmeldedatum : 08.05.11
Alter : 22
Ort : Ludwigshafen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten